Spieletaxi.de – Der Traum vom eigenen Brettspielversand

Im Traum, so heißt es, erleben wir die Dinge, die uns wirklich bewegen. Lasst uns träumen.Wir träumen von Dingen die uns beschäftigen und vorallem von den vermeintlichen Kleinigkeiten die uns den Alltag über begleiten. Das Problem an diesen nächtlichen Träumen ist leider allerdings auch, dass sie oftmals abrupter enden als sie angefangen haben und uns lieb ist. Sven vom Brettspielversand Spieletaxi.de lebt zum Glück seine Träume.

Jeder von uns erinnert sich doch ganz bestimmt an mindestens einen noch so absurden Wunsch aus seiner Kindheit, von welchem er oder sie früher einmal geträumt hat. Dass Sven Findeisen es irgendwann einmal schaffen sollte einen seiner Kindheitsträume und einen Erwachsenentraum gemeinsam zu erfüllen hätte er sich einst sicher nicht erträumen lassen. Damals, in jungen Jahren in Berlin wohnend, fantasierte der kleine Sven noch davon sich in einem Spielwarenladen einschließen zu lassen, sich inmitten der ganzen Spielsachen auszutoben.

Heutzutage, es sind einige Jahre vergangen und das wilde Großstadtleben in Berlin ist einem beschaulichen Wohnsitz im Osten Nordrhein-Westfalens gewichen, folgte der andere seiner zwei Träume: Auf die kindliche Fantasie mit dem Spielzeug folgte, ganz bodenständig, die eigene Unabhängigkeit, der Traum im Rahmen einer Selbständigkeit sein eigener Chef zu sein. Die Logische Konsequenz: Seitdem er vor nun 9 Monaten mit seinem Projekt Spieletaxi.de den ersten Brettspielversand in Ostwestfalen aus der Taufe gehoben hat lebt er beide Träume gemeinsam.

Letzte Woche, ich war bei Sven zu Besuch im kleinen Horn-Bad Meinberg, Nahe Detmold, konnte ich mich davon vergewissern wie schnell sich im Leben alles verändern kann wenn man seine Träume realisiert. Zwar haben wir uns die vergangenen Monate desöfteren getroffen, das letzte mal mit ihm Zuhause verabredet war ich allerdings tatsächlich noch bevor es im vergangenen Jahr mit seinem Onlineversand so richtig losging. Sich mit Sven zu verabreden darf man sich allerdings nicht ganz so unkompliziert vorstellen wie es vielleicht klingt, vorallem nicht wenn Formel 1 im Fernsehen läuft. Der Motorsportfan legt Wert drauf die Rennen zu verfolgen – das letzte Rennen an genanntem Wochenende fand zum Glück in Kanada statt, der durch die Zeitverschiebung äußerst späte Rennstart kam unserem Treffen diesmal also äußerst gelegen. Dementsprechend neugierig war ich als es spontan geklappt hat. Und wurde positiv überrascht.

Das Arbeitszimmer sieht mittlerweile selbst aus wie ein kleines Brettspiellager – überall türmen sich Kartons übereinander und es stehen Spieleschachteln nebeneinander aufgereiht. Neue Regale folgten und bieten noch mehr Platz für noch mehr Spiele – doch Platz ist rar und Sven legt Wert auf die kleinen Besonderheiten in diesen Regalen.

Was ich an Sven in meinen Augen, sowohl als Freund als auch als Geschäftsmann, so bewundernswert finde wird mir bei jedem Gespräch auf´s neue klar. Er hat eine äußerst ehrliche Art über Spiele zu sprechen. Nie würde er einem Kunden ein Spiel nur des Verkaufens wegen empfehlen. Stattdessen nimmt er sich auch im Verkaufsgespräch Zeit für entstehende Fragen, äußert Bedenken wenn ein Spiel womöglich gar nichts für den Kunden seien könnte und bietet alternative Vorschläge – individuell auf Kunde und Zielgruppe zugeschnitten. Schön dass darunter auch immer diese besonderen Geheimtipps fallen. Titel, die nicht dem Mainstream entsprechen oder vielleicht auch mal einen Titel der exklusiv bei ihm zu finden ist. Und wenn etwas mal nicht zu finden ist, bestellt Sven es wenn möglich auch noch nach. Dienst am Kunden aus purer Überzeugung also.

Ich mag diese Art und ich mag diesen Mut – gerade in Zeiten sich gegenseitig mit Rabattaktionen überbietender Großhändler find ich es wichtig wenn der Fokus von uns auf die kleinen Händler aus unserer eigenen Szene gelegt wird. Um mutigen und ambitionierten Menschen diesen Traum zu erfüllen verzichte ich auch liebend gerne auf den nächsten 20%-Discount des seelenlosen Online-Großhändlers. Durch seinen unermüdlichen Eifer, durch Fachberatung auf sämtlichen Kanälen und seine unbändige Liebe zum Hobby Brettspiel schafft Sven es nun also seit bald einem Jahr sowohl seinen Kundenstamm als auch seine Produktpalette weiter auszubauen. Ob es nun die Spiele aus dem Hause Asmodee sind, welches das Spieletaxi jüngst als neuesten Zulieferer begrüßen konnte, der deutsche Branchenprimus Pegasus oder, deutlich exotischer, deutlich komplexer, die Strategiespiele der Spieleexperten von Quined Games, Spielworxx oder Splotter Spellen, es freut mich mit anzusehen wenn Freunde Erfolg haben mit dem was sie anpacken. So dass Träume nicht bloß Träume bleiben, sondern Realität werden können.